Sexurlaub erotische geschischten

sexurlaub erotische geschischten

...

Swinger spanien schwule sexkontakte

Er war mittellang und recht dick, an seinem Schaft konnte man die Adern sehen, was mich richtig geil machte. Meine Zunge spielte an seinen Eiern. Und mit meiner Nase rieb ich an seinem Penis. Doch dann musste ich ihn einfach in meinen Mund nehmen. Es war wunderbar diesen wunderen Penis tief in meinem Hals zu spüren. Das gibt mir ein Gefühl der Macht. Der Macht über die Lust des Mannes, vor dem ich niederkniete. Das machte dann auch die Anderen etwas lockerer.

Im Augenwinkel sah ich wie sich meine Freundin sich bereits auf dem Bett mit 2 Männern gemütlich gemacht hatte. Doch wo war der Dritte? Ich musste nicht lange nachdenken, denn da spürte ich schon wie man mir den Minirock hochschob und meinen Slip herunter. Dann spürte ich auch schon einen knüppelharten Schwanz in meine Muschi eindringen. Er hatte dabei keinerlei Probleme, denn ich war schon den ganzen Abend verdammt feucht. Seine Eichelspitze drang einfach durch meine nassen Schamlippen in mein Möschen hinein, das es nur so flutschte.

Er fickte mich hart. Doch der war wie die meisten blonden Jungs viel zu schnell fertig und spritze mir seinen ganzen Saft in den Rachen. Jeden Tropen seines Spermas saugte ich aus ihm heraus, als gäbe es keine anderen Flüssigkeiten mehr weit und breit.

Aber sein Kumpel der mich von hinten in der hündchenstellung fickte, zeigte mehr Ausdauer. Er besorgte es mir so richtig geil. Sein Becken klatsche rythmisch gegen meinen Arsch. Das stöhnen meiner Freundin machte mich noch geiler. Es war einfach geil gefickt zu werden und dabei noch Anderen beim ficken zuzusehen. Im meinem ganzen Leben wurde ich noch nie so gut gefickt, als an diesem Abend. Ich kam mindestens 4 mal zum Orgasmus. Ein kleiner Teil entstammt jedoch meiner Fantasie.

Ach ja ich bin 43 Jahre alt, glücklich verheiratet, 2 Kinder und Hausfrau. In meiner Freizeit gehe ich gerne mit meinem Partner in Swingerclubs. Allerdings nur wegen der Atmosphäre, nicht zum Partnertausch. Ich glaube ich war einer der Männer. Ich traute meinen Augen kaum: Auf dem Tisch stand unser Schlauchboot aus dem letzten Mallorcaurlaub, und genau da hinein legten mich die zwei Typen. Ich wusste nicht, ob ich schreien, weinen, oder lachen sollte.

Ich lag auf dem Rücken und Marvin spreizte mir die Beine weit über meine Schultern zurück, sodas ich völlig offen vor den zwei Männern dalag. Das erste Wort, welches ich von Basti hörte: Ich spürte den leicht salzigen Geschmack seiner Eichel und es machte sich jedesmal wenn er ein wenig nachdrückte, ein bisschen Brechreiz bei mir bemerkbar.

Einerseits kam ich mir unendlich er niedrigt und ausgeliefert vor, andererseits merkte ich, wie ich die Männer mit meiner Geilheit steuern konnte. Ohne Vorwarnung bekam ich plötzlich einen Schlag mit der flachen Hand auf meine gespreitzte Fotze, gleichzeitig bohrte mir Basti seinen Mittelfinger in meinen Arsch.

Ich war völlig von der Rolle. Jetzt wusste ich erst um die Ungeheuerlichkeit des Schlauchbootes - was hatten die beiden noch mit mir vor.

Ich war nur noch geiles Fickfleisch, meine Fotze glühte vor Schmerz und vor Geilheit. Ich hatte mich doch total mit meiner Pisse eingesaut, ein eigenartiger Geruch nach Pisse, Schweiss und Geilheit machte sich bemerkbar. Ich wimmerte nur noch: Und mit diesen Worten beugte sich Marvin über mein Gesicht, sein Schwanz direkt vor meiner Nase, und begann sofort heftig zu pinkeln.

Automatisch machte ich den Mund zu, worauf ich sofort von Basti wieder einen heftigen Schlag auf meinen Möse bekam. Ich konnte nichts tun - und irgendwie wollte ich das auch gar nicht.




sexurlaub erotische geschischten